DIY Pflanzenampel aus Messing

Posted: 06/07/2017

Dieser schwebende „Kaktus“ aus Messingrohren mit einer Tillandsie (Bromelien-Gewächs bestehend aus Luftwurzeln) ist der Blickfang in jedem Zimmer. Dieses DIY ist wirklich sehr einfach, erfordert nur etwas Geduld beim Zusammenbau. Die Gesamtdauer meines DIY war ca. 45min. Die Beschreibung wird sehr ausführlich werden, lasst euch davon nicht abschrecken! Mein Goldkäfig hat die Maße Höhe ca. 40cm und Breite ca. 20cm – ihr könnt natürlich nach eurem Belieben die Größe skalieren.

Ein kleiner Vorgeschmack, wie schön er aussieht:

 Was ihr dazu an Material braucht:

[enthält Affiliate-Links]

  • Messingrohre (innen hohl) in eurer Wunsch-Stärke – ihr braucht insgesamt ca. 4Meter
    Meine Wahl: Durchmesser 2mm, Stärke 0,3mm, Länge 1m – bekommt ihr in jedem Baumarkt, bspw. hier
  • Einen goldenen Basteldraht – ihr könnt auch jede andere Farbe nutzen
    Meine Wahl: ein Schmuckdraht, Länge 50m, Stärke 0,25mm
  • Tillandsien, findet ihr ebenfalls in Baumärkten oder Pflanzenläden
  • eine durchsichtiges Garn
  • Eine Eisensäge, ein Metallschneider funktioniert ebenfalls. Ihr solltet nur darauf achten, dass ihr die Enden der Röhrchen nicht zusammen biegt.
    Meine Wahl: Kleine Metallsäge
  • Gehrungslade (nicht zwingend notwendig, funktioniert auch mit festem Griff :-))
    Für Perfektionisten, meine Wahl:
  • Sehr praktisch ist ein kleines Zangenset mit einem Seitenschneider
    Ich weiß leider nicht mehr, woher meines stammt, aber dieses Zangenset ist identisch

Und schon kann es losgehen…

Bevor ich mit der Umsetzung begonnen habe, habe ich mir eine kleine Skizze angefertigt, um zu wissen, wie viele einzelne Röhrchen ich für das Ergebnis benötige. Der Skizze könnt ihr entnehmen, welche Teile wie lange sind und welches Gesamtmaß im Ergebnis entsteht.

  • Schneidet aus den Messingrohren folgende Stücke aus. Keine Sorge, ein kurzes „ansägen“ genügt, dann lassen sich die feinen Röhrchen brechen – wirklich sehr einfach
    • 6x 32cm für den Korpus (im Skizzenbild a)
    • 6x 10 cm für den flachen Boden (im Skizzenbild b)
    • 6x 14cm für den spitzen Boden (im Skizzenbild c)
    • Optional: wenn ihr eine flache Spitze möchtet: 6x 3cm (im Skizzenbild d)
  • Verbindet im ersten Schritt alle Teile des flachen Bodens – 6 x 10cm – (im Skizzenbild b) mit Eurem Draht. Fädelt ihn dazu einfach durch jedes einzelne Stück und lasst einen längeren Rand des Drahtes stehen.
  • Fädelt nun durch jedes einzelne 10cm-Stück (siehe Bild 2) einen weiteren Draht, den ihr rechts und links mit mind. 25cm stehen lasst – hier werden im nächsten Schritt die teile des spitzen Bodens an jeder Ecke eingefädelt. Wiederholt diesen Vorgang, bis ihr an jeden Kanten 2 Drähte mit 25cm stehen habt (siehe Bild 3)
  • Fädelt nun an jeder Kante eines der 14cm-Stücke (Skizzenbild gekennzeichnet mit c) durch eure beiden Drahtfäden. Wiederholt diesen Vorgang bis ihr alle 6 Röhrchen mit 14cm eingefädelt habt. Verbindet im Anschluss die beiden Enden des Bodens (aus dem ersten Schritt) und verzwirbelt sie so, dass sie nicht mehr aufgehen. Nehmt gerne eine kleine Zange dazu.
    Tipp: manchmal geht es sehr einfach den Draht einzufädeln, falls nicht: dreht immer wieder dar Messingröhrchen, dass ihr einfädelt, sollte es stocken. Falls das nicht hilft, schiebt mit einer Zange den Draht vorsichtig Zentimeter für Zentimeter in das Röhrchen.
  • Wenn ihr alle 14cm-Stücke eingefädelt habt, fasst einfach alle Röhrchen zusammen (wie oben auf Bild 3) und zwirbelt die Enden zusammen. Schon ist das Unterteil eures Käfigs fertig.
  • Für den Korpus müsst ihr die letzten Schritte für die langen Korpus-Röhrchen mit 32cm (im Skizzenbild gekennzeichnet mit a) wiederholen. Fädelt dazu noch einmal in die 10cm einen Draht, der mindestens eine Länge von 45cm an beiden Enden stehen lässt. Wiederholt diesen Vorgang bis ihr wieder an jeder Ecke 2 Golddrahte stehen habt. Nun braucht ihr nur noch die langen Messingröhrchen ebenfalls an die Ecken durch die beiden Drähte zu ziehen.
  • Zum Schluss fasst ihr ebenfalls alle langen Messingröhrchen zu einer Spitze zusammen, verzwirbelt die Enden und schon seid ihr mit dem Käfig fertig!

Der letzte Schritt ist nun wirklich einfach. Fädelt euren durchsichtigen Garn einfach mit einer Nadel durch eure Tillandsie und knüpft den Faden um die Spitze des Goldkäfigs.Der Garn ist tatsächlich nicht sicherbar – was das ganze zu einem wirklichen Highlight werden lässt.

Solltet ihr eine flache Spitze wollen (wie im Skizzenbild rechts oben) müsst ihr einfach, bevor ihr die langen Seitenteile (a) verbindet, eure kurzen 3cm-Stücke in die Reststücke der langen teile fädeln und anschließend verknoten.

Merken

Merken

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

error: Content is protected !!
X