Traumküche für ein kleines Budget gesucht?

Posted: 08/02/2018

[Werbung / unbezahlt aufgrund Markennennung – Infos zur Werbung auf elfenweiss]

Wenn ich Bilder von diesen Traumküchen mit super schnieken Kochinseln sehe, werde ich immer blass vor Neid! Leider hatten wir zum Umzug weder die Raumgröße noch das Budget um uns diesem Traum zu nähern :-). Wenn ihr jedoch zu denen gehört, die mit einem begrenzten Budget das Maximum an Küche ergattern möchtet, dann ist dieser Beitrag genau das richtige für euch!

Aber starten wir von vorne: vor zwei Jahren haben wir eine spontane Zusage für unsere Wohnung erhalten, die einen Umzug direkt nach unserer Hochzeit mit sich brachte. Wer bereits auf meinem Blog gestöbert hat, weiß, das meine Hochzeit mein bisher größtes DIY-Projekt war 🙂 nun gut, dann kam eben noch ein kleines Projekt hinzu: ein Umzug!

Einziges Manko: die Wohnung hatte keine Küche – d.h. es musste innerhalb kürzester Zeit (zwischen Hochzeit und Flitterwochen) eine Küche her. Eine neue Küche, für tausende von Euro zu kaufen, war für uns keine Option, nach der Hochzeit sollte das Budget für den Umzug doch so klein wie möglich bleiben.

Kurz noch vorab: es ist sooooo schwer meine Küche ordentlich zu fotografieren, da der Raum ein langer Schlauch ist. Ich habe mich wirkich verbogen und verdreht, aber die Bilder sind nicht die Besten geworden *sorry*!

Die Hardfacts vorab

  1. Wir hatten 3 Wochen Zeit, eine passende Küche zu finden
  2. Wir hatten uns als Budgetgrenze 1000€ gesetzt
  3. Wir waren uns einig: es passt nur eine Küchenzeile in diese Küche (4m x 2,2m)
  4. Fest stand, wir kaufen uns eine gebrauchte Küche
  5. und last but not liest – einzige Anforderung an die Küche: sie musste weiß sein 🙂
    solltet ihr ebenfalls einen kleinen oder schmalen Raum haben, rate ich euch in jedem Fall zu einer hellen / weißen Küche – alles andere würde de Raum nur zu sehr drücken.

Wie sind wir vorgegangen?

  1. Maß nehmen

    Bevor ihr euch auf die Suche nach einer gebrauchten  begebt, messt eure Räume vollständig aus. Macht euch einen Plan, wie ihr die Küche am besten stellen wollt. Erstellt euch am besten einen Maßplan des Raums oder nutzt den Ikea Küchenplaner :-), der hilft dabei, wenn ihr eine Küche gefunden habt und die Maße kennt. In der Regel sind in den Gebrauchtmarkt-Anzeigen die Maße der einzelnen Küchenschränke beschrieben – falls nicht, fragt gerne nach. Dann könnt ihr jede Küche einfach im Küchenplaner von Ikea simulieren..

  2. Das Netz durchforsten

    Wir haben jeden Tag auf ebay Kleinanzeigen die neuesten Küchenangebote gescannt und uns im Umkreis von 100km unsere Favoriten gespeichert. Unsere Erfahrung war, dass die meisten brauchbaren Angebote auf ebay Kleinanzeigen zu finden waren, natürlich gibt es auch noch weitere Online-Portale, auf denen man fündig werden kann. Bzgl. der Distanz war uns bewusst, je weiter wir den Umkreis spannen, desto höher die Chance etwas passendes zu finden – insofern störten uns ein paar Kilometer mehr oder weniger zur Abholung nicht! Bringt somit etwas Flexibilität mit.

  3. Vorabscan der gebrauchten Küche

    Nachdem wir zwei Angebote favorisiert hatten, haben wir uns beide Küchen vor Ort angeschaut. Natürlich frisst das Zeit, aber wer sparen will, muss den ein oder anderen Mehraufwand wohl auf sich nehmen. Preislich lagen beide bei 700-800Euro, inkl. aller E-Geräte (Herd, Kühlschrank, Spülmaschine und Kochfeld). Eine der beiden Küchen traf zu 100% unseren Geschmack, zwar ohne Softclose-Schniekschnack, aber dafür alles was man braucht: die Farbe weiß :-), Kochfeld, Spülmaschine, Kühlschrank, Herd im Hochschrank und das beste: gerade mal 2Jahre alt. Nach unserer Planung passten 90% der Schränke auf unsere Küchenzeile – nur die Arbeitsplatte war für uns nicht brauchbar, da sie auf eine L-Form geschnitten war. Hier würde ich euch in jedem Fall, auch aus hygienischen Gründen, empfehlen: kauft euch eine neue Arbeitsplatte, bekommt ihr bei Ikea bereits ab 80€ für 4m Länge.

  4. Wenn euch etwas zusagt: schlag zu, macht eine Anzahlung per Überweisung

    Wir hatten uns entschieden: diese Küche musste es sein! Kosten: 650€, aufgebaut als U-Form. Wir haben uns mit dem Verkäufer geeinigt, dass wir die Hälfte per Überweisung anzahlen und den Rest bei Abholung. Überweisung deshalb, dass wir nachweisen konnten (mit Anzeigen-Nummer als Referenz), dass wir bereits eine Zahlung geleistet haben.

  5. Transporter mieten & Werkzeug einpacken

    Einen Tag nach Rückkehr aus den Flitterwochen (mit Jetlag im Gesicht) haben wir die Küche mit einem Transporter abgeholt. Wenn ihr die Küche selbst abbaut (was meinstens die Bedingung ist), beschriftet die abgebauten Teile mit Klebeband, dass ihr das Puzzle auch wieder zusammenfügen könnt, d.h. alle Schubladen, ggf. Türen oder Scharniere.

Der Aufbau der Küche

Der Aufbau der Küche war doch aufwendiger als gedacht und das obwohl alle Korpusse bereits aufgebaut waren. Das wichtigste beim Aufbau ist die Küche auf eurer Wunschhöhe ins Wasser zu bringen. Dazu verstellt ihr die unteren Füße, bis alle Schränke im Wasser stehen. Verteilt die Schränke so lange, bis sie am besten mit eurem Raum matchen.

Ein Tipp: wenn ihr euch für eine einfarbige Küche entscheidet (bswp. weiss) könnt ihr die Küche i.d.R. um Schränke ergänzen (Hinweis Ikea-Schränke haben ein spezielles Maß).

Der Feinschliff und letzte Spartipps

MIt diesen Tipps könnt ihr zum Schluss die Wertigkeit der gebrauchten Küche tatsächlich noch maximal erhöhen:

  1. Kauft eine wertige Arbeitsplatte
    Arbeitsplatten können unfassbar teuer sein, es gibt jedoch auch viele günstige Alternativen, bspw. bei Hornbach oder Obi. Alternativ hat Ikea wunderschöne Arbeitsplatten (Massiv oder beschichtet) für kleines Budget. Wählt hier unbedingt einen Eyecatcher und steigert dadurch optisch die Qualität der Küche
  2. Erneuert einzelne Elemente
    Spartipp 1: ereuert einzelne Elemente: wir haben ein neues Spülbecken (ebenfalls gebraucht für 15€) von Ikea eingebaut. Zusätzlich haben wir einen neuen Wasserhahn für die Spüle gekauft.
  3. Nutzt Plexiglas als Küchenspiegel
    Küchenspielgel oder Rückwände können ebenfalls nochmals massiv euer Budget in die Höhe treiben! Spartipp 2: wir haben eine Plexiglasplatte in Milchglasoptik als Küchenspiegel montiert. Kosten dafür waren 60€ (75cm x 350cm) – das wäre mit einem gekauften Küchenspiegel sicherlich 3x so teuer gewesen
  4. Integriert eine Besonderheit
    zu Beginn hatten wir eine kleine Kaffeebar gegenüber unserer Küchenzeile aufgebaut, was der Küche einen besonderen Wohlfühl-Faktor gegeben hat. Zwischenzeitlich haben wir die Bar durch ein schmales Sideboard mit viel Stauraum ersetzt. Alle Details zu diesem Metod Ikeahack findet ihr in einem separaten Post.
  5. Erneuert bei Bedarf die Griffe
    die Griffe unserer Küchenschränke waren Chrom poliert und geschwungen – eigentlich so gar nicht mein Stil. Anfangs dachte ich, damit müssen wir leben, bis ich recherchiert und festgestellt habe, dass die Bohrlöcher für die Griffe nahezu allle genormt sind. Daher haben wir uns für neue schlichte, matt gebürstete Griffe entschieden – Kosten lagen bei 40€.
  6. Peu à peu Komponenten erneuern
    Wie auf den oberen beiden Bildern zu sehen, haben wir unsere Herdplatte nach ca. einem Jahr ausgetauscht. Uns war klar, dass wir mit dem gebrauchten Ceran-Kochfeld nicht auf Dauer glücklich werden – daher war der Wunsch nach einem Induktionskochfeld im Vorfeld bereits da. Aber: es muss ja nicht alles auf einmal sein! War zumindest unser Vorsatz. Daher haben wir das neue Kochfeld erst nach einem Jahr erneuert und sind sowas von happy – nicht nur, weil es weiss ist 🙂 Wenn ihr ebenalls ein weißes Induktions-Kochfeld sucht, werdet ihr beim großen Schweden fündig, vermutlich gibt es auch nur hier ein weisses Kochfeld 🙂

Zum Schluss noch eine kleine Vorschau für den nächsten Beitrag: Sideboard in der Küche – ein Ikea-Hack aus einem Küchen-Wandschrank (Post folgt in Kürze). Wir haben die Bar rausgeschmissen, weil wir sie tatsächlich nicht einmal genutzt haben. Ziel war etwas schlankes mit viel Stauraum zu finden und et voila: ein Wandschrank als Sideboard war die Lösung. Die Details folgenden im Post.

Vielleicht waren ja ein paar Tipps für Euch dabei? Würde mich über Feedback freuen, was ihr vielleicht noch wissen möchtet.

4 Kommentare

  • elke.works 07/03/2018 auf 08:11

    Hallo Alex,

    ich möchte für eine Küche auch nicht zig….. Tausende von Euro ausgeben.
    Wir wohnen im Haus meiner Schwiegereltern und das wurde im Jahre 1958 gebaut,
    da gibt es viele Schrägen bei uns oben und einen schmalen Flur. Die Idee mit
    den Ikea Hochschränken. Super ! Danke schön.
    Dein Blog ist ganz toll…. Ich stöbere dann mal etwas.

    Liebe Grüße
    elke von elke.works

    Antwort
    • alex 19/04/2018 auf 08:26

      Liebe Elke,

      ganz lieben Dank für Deine lieben Worte! Entschuldige meine späte Antwort – ich hatte wohl vergessen meine letzte Antwort zu speichern 🙂 Ich bin mir sicher, ihr findet Eure Traumküche ebenfalls zum passenden Budget – trotz Schrägen, was ich übrigens sehr schön finde! Ich freue mich, wenn ich mit meinen Tipps Anrgegungen geben kann, genau das möchte ich!
      Ganz liebe Grüße zurück!
      Alex

      Antwort
  • Lisa 19/04/2018 auf 08:10

    Großartig, was ihr mit viel Leidenschaft und Einsatz aus einer recht einfachen Küche gezaubert habt.

    Antwort
    • alex 19/04/2018 auf 08:23

      Liebe Lisa,

      tausend Dank für Deinen lieben Kommentar – ich freue mich wirklich sehr darüber!

      Viele Grüße
      Alex

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

error: Content is protected !!
X