DIY Boho Korb mit Macraméborte

Posted: 09/06/2018

Als ich den Seegras-Korb mit Macraméborte auf Instagram gepostet habe, gab es so viel tolles Feedback von euch. Er war das Geburtstagsgeschenk für eine wunderbare Freundin und euer tolles Feedback hat mich dazu gebracht, eine Anleitung dafür auf elfenweiss bereit zu stellen.

Wie ihr vielleicht schon über Instagram mitbekommen habt, habe ich meine Liebe zu Makramee entdeckt und seither unzählige unterschiedliche Wandhänger und Accessoires geknotet. Daher war es auch an der DIY-Front in letzter Zeit still um mich. Dennoch arbeite ich im Hintergrund fleißig an einer Neuerung auf dem Blog und freue mich schon jetzt darauf, euch bald darüber informieren zu können!

Den Seegraskorb könnt ihr für unterschiedliche Dinge nutzen, beispielsweise als Utensilo für Handtücher, als schniekes Wohnaccessoires oder als Übertropf für eure Pflanzen. Er sieht wirklich in allen Varianten schick aus! Da das Muster nur aus 2 unterschiedlichen Knoten besteht, ist es in jedem Fall auch für Macramé Anfänger geeignet.
Was ihr dazu braucht, wie ihr das Muster knotet und wie ihr die Borte befestigt, beschreibe ich ich Step-by-Step in diesem Post.

Was ihr dazu an Material braucht

[enthält Affiliate-Links aus dem Amazon Partnerprogramm]

  • Seegraskorb in der Wunschgröße, bspw. diesen Korb
    • mein Korb ist aus der letzten H&M Kollektion, aber leider nicht mehr verfügbar
    • den Korb gibt es übrigens auch bei Ikea in der kleineren Variante – somit ein perfekter Ikea Hack!
  • Macramé-Garn, mindestens 4mm
    • ich empfehle euch für diese Borte ein geflochtenes Garn, wie bspw. dieses in weiß oder beige
    • ich habe ein “single twistet” Garn aus Spanien verwendet, das ich für dieses Macramé nicht empfehlen würde, da sich die Enden des Seils öffnen
    • je nach Seegraskorb-Größe und Stärke eures Garns variiert die Menge an Seil, die ihr benötigt
    • in meinem Beispiel habe ich ein 5mm Garn verwendet und ca. 50 Meter insgesamt benötigt, mit 100Meter Seil seid ihr in jedem Fall auf der sicheren Seite

Preiskategorie

Und so gehts…

Messt im ersten Schritt den Umfang eures Korbes mit dem Macrame Seil. Achtung, schneidet das Seil noch nicht ab, sondern legt es doppelt und gebt nochmals doppelt gelegt 40cm hinzu. Ihr benötigt somit ein doppelt gelegtes Seil mit der Gesamtlänge eures Umfangs + 40cm Zusatz. Das zusätzliche Seil dient dazu, das ihr das Seil beim Knoten befestigen könnt.

Für das Muster benötigt ihr pro Musterabschnitt:
  • 5 x 30cm doppelt gelegtes Seil (somit 60cm einfach)
  • je nach Umgang eures Korbes benötigt ihr unterschiedlich viele Musterabschnitte. In meinem Fall waren 14 Musterabschnitte
  • um die Gesamtanzahl der Musterabschnitte zu bestimmen, knotet den ersten Musterabschnitt und messt wie lange ein Musterabschnitt ist. Daraus ergibt sich die Gesamtanzahl der Musterabschnitte wie folgt:
    • Gesamtlänge des Umgangs / Länge eines Musterabschnitts = Anzahl der benötigten Musterabschnitte
Aufnahme eurer einzelnen Seile und Vorbereitungen für das Muster

Alle Beginner-Knoten findet ihr bestens erklärt in diesem Video.

  • für das Muster benötigt ihr nur 2 Knoten:
    • Larks head knot (Aufnahmeknoten)
    • Double half hitch – einmal von rechts und einmal von links geknotet (im Video erklärt bei 2:55)
  • befestigt eurer Makramee-Seil (Gesamtlänge+Zusatz doppelt gelegt) mit einem fest gezogenen “Larks head knot”, beispielsweise auf einem Besen oder Wischmop. Ich nutze für meine Macramés einen Kleiderständer, ihr könnt jedoch auch einen Besen auf zwei Stühle legen und darauf eurer Macramé knoten
    • das rechte Seil befestigt ihr zusätzlich horizontal an eurer Konstruktion (Bestenstil o.Ä.)
  • beginnt mit der Aufnahme eurer ersten 5-10 Seile (á 60cm / doppelt 30cm) mit “Larks head knots” (siehe nachfolgendes Bild) am horizontal befestigten Seil. Dieses Seil ist somit eurer oberster Rand der Borte. Nochmals zur Erinnerung: alle Beginner-Knoten findet ihr in diesem Video
  • nun startet ihr die erste Reihe “Double half hitch rechts” mit dem zweiten Seil eures Umfangsseils, wie im dritten Bild zu sehen
    • Diese Reihe wird bis ans Ende fortgeführt, kann jedoch nach den ersten 5-10Knoten erstmal gestoppt werden, um die Größe eures Musterabschnitts zu bestimmen
Das Muster

Das Muster besteht aus “Double half hitch” von rechts und links auf insgesamt 5 mit “Larks head knots” befestigten Seilen (ergibt 10 Einzelseile).

  • von rechts: äußersten Strang nehmen und 4x “Double half hitch” nach rechts – bis zur Mitte des 3.ten “Larks head knot” (siehe zweites Bild unten) eines Musters. Die Musterabschnitte bestehen, wie oben erwähnt, aus insgesamt 5 “Larks head knots”.
  • Das Ganze wiederholt ihr von Links am äußersten Strang eures 5. “Larks head knot”. Wiederholt diesen Knoten bis zur Mitte des 3.ten “Larks head knot” (Ende eures von rechts geknüpften Musters).
  • die beiden Enden (wie auf dem unteren ersten Bild) schließt ihr mit einem rechten “Double half hitch”, der automatisch die Spitze ergibt
  • Wiederholt diese Reihe unterhalb eures ersten Musters – und schon habt ihr eurer erstes Muster abgeschlossen

Keine Sorge, ich hatte bei meinen ersten Knoten auch einen Knoten im Kopf! Wenn ihr jedoch 2-3mal diese Knoten geübt habt sind sie wirklich kinderleicht. Wenn ihr alle Musterabschnitte fertig habt, und den Gesamtumfang erreicht habt, braucht ihr die Borte nur noch auf eurem Korb zu befestigen.

Die Befestigung am Korb & der letzte Schliff

Die fertigen Musterabschnitte eurer Macramé-Borte müßt ihr nur noch an den Enden um den Korb zu knoten. Ich habe für meinen großen Korb insgesamt 14 Musterabschnitte erstellt und damit einen Umfang von ca. 105cm erreicht.

  • Um ein Verrutschen der Borte zu verhindern, heftet ihr die Borte im Abstand von 10cm am Seegraskorb mit 1-2 Stichen fest.
  • Zum Schluss könnt ihr die Enden noch spitz zulaufend auf eine Länge abschneiden. Nehmt dazu unbedingt eine scharfe Scherze, Macramé ist leider sehr widerspenstig zu schneiden 🙂

Et voilà: fertig ist euer wunderschöner Seegraskorb mit Macramé-Muster.
Vielleicht noch Hinweise zu Macramé: für das Knoten von Macramé-Mustern braucht man Zeit. Oftmals denkt man, dass immer alles schnell gehen muss. Ich verspreche euch: Macramé ist mehr als nur knoten – es ist eine Art Entspannung und eine Methode unserem hektischen Alltag zu entfliehen. Vielleicht hat es sogar eine beruhigende Wirkung für euch, wie für mich.

Ich freue mich auf euer Feedback und stellt mir gerne all eure Fragen in den Kommentaren!

Viel Spaß beim Knoten!

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

error: Content is protected !!
X