Sideboard, Ikea Hack, Metod, Küchenschrank, elfenweiss.de elfenweiss

Ikea Hack – Metod Küchenschrank als Sideboard

Posted: 18/02/2018

[Werbung / Werbelinks (*) und unbezahlte Produkt-/Markenempfehlungen – Infos zur Werbung auf elfenweiss]

Wer bereits auf meinem Blog gestöbert hat, weiß, dass ich ein großer Fan vom skandinavischen Wohnstil bin. Deshalb gibt es heute einen neuen Ikea Hack für euch:

Metod-Küchenschränke als Sideboard im angesagten Scandistyle

Das Beste daran: dieses Sideboard ist günstiger als alle vergleichbaren Varianten, die man in den Möbelhäusern finden kann. Selbst die wunderschöne Besta-Serie, die im Prinzip exakt das gleiche Design wäre, wäre um einiges teurer. Ein vergleichbares Sideboard im Möbelhaus kostet vermutlich über 500€. Unabhängig der Kosten, sieht es einfach so clean und schick aus, dass ich überlege die komplette Wohnung damit auszustatten :-). Eine weitere Einsatzmöglichkeit mit diesem Ikea Hack findet ihr in meiner Küche CLICK!.

Was ihr dazu braucht

[Hinweis: für keinen dieser Links werde ich bezahlt]

  • Ikea Küchen-Wandschrank Metod – der Korpus
    • der Wandschrank-Korpus aus der Metod Küchen-Serie eignet sich perfekt für das Sideboard, er ist mit seinen 37cm Tiefe ideal für ein schmales Sideboard. Ihr bekommt den Korpus in den unterschiedlichsten Varianten.
    • Meine Wahl: 4x Breite 60cm x Höhe 100cm x Tiefe 37cm.
    • Die Maße meines Sideboards sind somit insgesamt: 240cm Breite x 100cm Höhe x 37cm Tiefe.
    • Ihr könnt euer Sideboard natürlich beliebig breit / lang gestalten. Die Korpusse gibt es in der Regel in den Breiten: 40 / 60 / 80cm und Höhe 60 / 80 / 100cm oder als Komplettpaket, mit Türen, Scharnieren und Einlegeböden
  • Türen oder Fronten der Metod-Serie
    • die Fronten der Küchenschranke gibt es in unterschiedlichen Designs. Ihr könnt somit frei wählen, wie euer Sideboard aussehen soll.
    • Die kostengünstigste Variante sind die weißen Veddinge Türen für 19€ pro Tür.
    • Ich habe mich für die Hochglanz-Variante entschieden: 4x Ringhult Tür in den Maßen Breite 60cm x 100cm für je 41€.
    • Das Komplettpaket findet ihr hier.
  • Scharniere und Einlegeböden
    • auch hier habt ihr nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, wie ihr euer Sideboard gestaltet. Es gibt die Böden meist im Doppelpack – oftmals gibt es sogar Komplett-Pakete, bestehend aus Korpus, Türen, Schrarnieren und Einlegeböden, beispielsweise diese Variante
    • Meine Wahl war jeweils 2 Einlegeböden und 2 Scharniere für die Türen (Ikea empfiehlt 3 Scharniere für Türen ab 80cm Höhe – meines Erachtens reichen jedoch 2 Scharniere pro Türblatt).
  • Drucktüröffner als Türöffner
    • Ich habe mich für die Utrusta-Drucktüröffner entschieden, weil ich die Oberfläche der Schränke nicht mit Griffen ausstatten wollte.
    • Ihr könnt natürlich auch Griffe anstatt der Drucktüröffner wählen und dadurch eurem Sideboard einen ganz neuen Look verpassen.
  • Die Befestigung oder die Bein-Auswahl
    • Für die Küchenschränke bietet Ikea eine Aufhängeschiene, die den schwebenden Look des Sidesboards perfekt abschließt. Die Wandschiene ist super einfach zu montieren und zudem im Vergleich zu Beinen recht preisgünstig. Ich habe 2 Aufhängeschienen dazu benötigt, da eine Schiene nur 2m lang war.
    • Eine weitere Möglichkeit wäre, an die Unterseite der Wandschränke Beine zu montieren. Dazu gibt es ebenfalls eine Vielzahl an Möglichkeiten.
  • Eine Buche- oder Leimholzplatte als Oberfläche
    • der einzige Unterschied zur Besta-Serie ist, dass auf Ober- und Unterseite der Metod-Wanschränke Löcher für die Schrauben bleiben. Die Besta-Serie wird anders verschraubt und hat somit eine glatte Oberfläche.
    • Da ich ohnehin Holz auf das Sideboard legen wollte, störte mich das nicht und ich habe mich für eine Leimholzplatte in Buche im Gesamtmaß der Ablagefläche entschieden. Die Leimholzplatten bekommt ihr ebenfalls in den unterschiedlichsten Holzarten und Maßen in jedem Baumarkt. Sollten die Platten nicht passend sein, laßt sie euch einfach direkt im Baumarkt auf das gewünschte Maß zuschneiden.
    • Mein Plattenmaß: Länge 240cm x Breite 40cm.

Was hat das Sideboard gekostet?

Spannend ist jetzt natürlich, was das Sideboard in Summe gekostet hat, deshalb liste ich euch nochmals alle Preise auf und ihr könnt selbst entscheiden, wie ihr euer Sideboard preislich gestalten wollt. Vielleicht als Hinweis: mein Sideboard ist wirklich groß – unsere Wandbreite ist ca. 4m, daher wollte ich unbedingt ein großes Sideboard. Solltet ihr ein schmaleres Sideboard wollen, wird das ganze natürlich um einiges günstiger.

  • 104€ – 4x Korpus Metod (60x100x37cm)
  • 164€ – 4x Ringhult Tür (60x100cm) Hochglanz weiß – die matte Variante wären 76€ für 4 Türen
  • 24€   – 4x Utrusta Scharnier (je 6€ für 2Stk)
  • 24€   – 4x Utrusta Drucktüröffner (je 6€ für 2Stk)
  • 30€   – 2x Aufhängeschiene Der Esszimmertisch ist Massivholz und wurde restauriert
  • 25€   – 1x Buche Leimholzplatte in den Maßen 250cm x 40cm x 1,8cm

Der Gesamtpreis für das Sideboard in Hochglanz lag bei 371€. Wählt ihr die weißen matten Türfronten liegt das Sideboard bei 283€.

Zum Vergleich: die Besta-Serie würde in diesen Maßen bei ca. 600€ liegen, also fast doppelt so teuer. Zudem gibt es die Türen der Besta-Serie in maximal 60cm hoch, d.h. ihr würdet für ein Sideboard in 120cm Höhe jeweils 2 Türen pro Schrank benötigen.

Der Feinschliff – die Dekoration

  • die wunderschönen Bilder sind von Desenio – ich kann euch sie euch wirklich nur empfehlen. Ich konnte mich zwischen gefühlten 100 Bildern nicht entscheiden, die Auswahl ist somit wirklich traumhaft
  • die passenden weißen Kunstoff Bilderrahmen* habe ich von Amazon in der Größe 50cm x 70cm
  • der goldene Kerzenständer ist von H&M home
  • die mint-farbene Keramikvase (rechts) habe ich im Sale von Nile zum absoluten Traumpreis von 14€ ergattert

Wenn ihr noch Fragen habt, sagt mir gerne in den Kommentaren, was ich ergänzen soll, oder schreibt mir eine Nachricht. Ich freue mich auf euer Feedback und wünsche euch einen schönen Tag!

14 Kommentare

  • Edith Götschhofer 20/02/2018 auf 21:13

    Liebe Alex, dein Blog gefällt mir sehr.
    Deine Beiträge sind sehr interessant und du gibst dir wirklich sehr viel Mühe.
    Gerade dieser Beitrag über Sideboards ist so toll und außerdem wunderschön gestaltet.
    Liebe Grüße Edith

    Antwort
    • alex 21/02/2018 auf 07:18

      Liebe Edith,
      ich freue mich so sehr über Deinen Kommentar ???? vielen lieben Dank! Da hat sich doch alle die Mühe gelohnt ????
      Hab einen schönen Tag!
      Ganz liebe Grüße
      Alex

      Antwort
  • CreativLIVE 25/02/2018 auf 08:49

    Liebe Alex,
    Edith hat mir gestern von dir erzählt und da musste ich gleich mal vorbei schauen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Dein Blog ist wirklich erfrischen und dein Style ist genau meiner. Ich habe ja noch mit Shabby Chic angefangen und bin aber nun komplett dem Skandinavischen Stil verfallen. Du machst wirklich das Beste aus eurem Zuhause und es ist sehr interessant, dir dabei zuzuschauen. Habe dich gleich über Bloglovin abonniert und freue mich auf die nächsten Beiträge.
    LG Astrid

    Antwort
    • alex 25/02/2018 auf 11:44

      Liebe Astrid,

      tausend Dank für Deine lieben Worte zu meinem Blog – ich freue mich wirklich riesig darüber!
      Habe Dich bereits bei Instagram bewundert und auch direkt Deinen wunderschönen Blog entdeckt!
      Ganz wundervolle Ideen bei Dir in Deinem Traumzuhause!

      Lieben Dank und liebe Grüße von hier zu Dir!
      Alex

      Antwort
  • Manu 27/06/2018 auf 15:40

    Hallo Alex,

    deine Idee finde ich gut – ich hatte nämlich genau die gleiche, nur mit einer Eichenplatten oben drauf. 😉 Bevor ich jedoch alles einkaufe bzw. zuschneiden lasse, wollte ich nochmal schauen, wie groß die Platten werden muss – und bin hier gelandet.

    Du schreibst, dass deine Platte einmal 38,5cm tief und einmal 40cm tief ist. Verstehe ich das richtig, dass der angeschraubte Korpus mit den Türen 38,5cm tief ist und dann deine Platte 40cm tiefe hat (sprich: deine Platte steht 1,5cm über)?

    Danke dir für die Info
    Manuel

    Antwort
    • alex 27/06/2018 auf 16:08

      Hallo Manuel,

      danke für Deinen Kommentar – Dein Sideboard mit der Eichenplatte sieht sicherlich super schick aus.
      Danke, dass Dir das aufgefallen ist – das Plattenmaß war tatsächlich mit 2 unterschiedlichen Maßen im Beitrag.

      Meine Platte ist 40 breit/tief – durch die Wandhalterung erhält das Sideboard einen zusätzlichen Abstand zur Wand. Daher ist die Platte etwas breiter als die eigentliche Schranktiefe (Korpustiefe 37cm). Inkl. des Abstands der Wandhalterung ist mein Sideboard 39,7cm tief. Die Platte habe ich nur in der Länge kürzen lassen – sie steht somit 3mm über die Schränke, was optisch überhaupt nicht auffällt. In unserem Baumarkt schneiden Sie erst ab einem Mindestmaß von 0,5cm – daher haben wir die Breite der Platte belassen.
      Danke jedenfalls, dass es Dir aufgefallen ist, dass einmal die falsche Tiefe angegeben war.

      Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, montiere erst die Schränke und messe danach nochmals den Abstand zur Wand. ggf. gibt es eine neuere Version der Wandhalterungen, die weniger Abstand zur Wand hat? Wir hatten es ebenfalls erst montiert und danach für das Plattenmaß ausgemessen.
      Viele Grüße und viel Spaß!
      Alex

      Antwort
  • Doro 12/07/2018 auf 23:00

    Hallo Alex!
    In welcher Höhe hast du denn das Sideboard angebracht = Wieviel Abstand bleibt zwischen Unterkante und Fußboden?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Doro

    Antwort
    • alex 13/07/2018 auf 08:49

      Liebe Doro,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Mein Sideboard ist mit ca. 9cm Abstand zum Boden schwebend montiert. Wir haben diesen Abstand gewählt, dass der Staubsauger noch drunter passt 🙂 das kann ich auch nur empfehlen.
      Es hängt somit auf einer Höhe von 109cm – bzw. 111cm mit Holzplatte vom Fußboden gemessen. Solltest Du weitere Fragen haben, melde Dich gerne!

      Viele Grüße
      Alex

      Antwort
  • Corinna 27/07/2018 auf 13:19

    Hallo Alex, ich plane das Sideboard eventuell für unser neues Haus sprich den Flur … welche Frage ich mir gerade stelle, kannst Du das Board auch als Schuhschrank nutzen oder ist die Tiefe zu gering? Danke für ein kurzes Feedback! LG

    Antwort
    • alex 27/07/2018 auf 14:07

      Liebe Corinna,

      danke für Deinen Kommentar! Also die Schuhe meines Mannes (Gr. 45) passen problemlos (mit Abstand zu den Türen) rein. Je nachdem, welche Schuhgröße vorhanden ist, würde ich vorsichtshalber nochmals messen. Damenschuhe, überhaupt kein Problem! Standardmäßig sind 3 Einlegeböden dabei – vielleicht bräuchtest Du dann zusätzliche Einlegeböden, die kann man in jedem Fall auch separat kaufen. Ich hoffe ich konnte helfen!

      Liebe Grüße
      Alex

      Antwort
  • Nele 11/08/2018 auf 00:05

    Hallo Alex.
    Wie hast du die Holzplatte auf den Schränken befestigt? Geklebt? Geschraubt? Es sieht wirklich richtig schön aus..schlicht und edel. Genau meins 😊

    Antwort
    • alex 11/08/2018 auf 06:46

      Liebe Nele,

      danke für Deinen lieben Kommentar! Es freut mich riesig zu hören, dass es Dir gefällt.
      Ich habe die Platte nicht befestigt, da mein Sideboard wirklich groß ist, ist die Platte auch sehr schwer und rutscht nicht.
      In meiner Küche habe ich die Platte einfach mit 2 Längs-Streifen doppelseitigem Klebeband befestigt, alternativ kann man es natürlich von unten schrauben.

      Falls Du weitere Fragen hast, immer gerne!
      Liebe Grüße
      Alex

      Antwort
  • Laura 13/08/2018 auf 00:23

    Hallo Alex,

    Ich bin wirklich total begeistert von der Idee und deinem Sideboard.

    An was für eine Wand ist das Sideboard befestigt? Bei mir wäre es eine Wand aus Rigipsplatten und ich bin nicht sicher, ob das halten würde. Kann man die Korpusse sonst auch auf den Boden stellen?

    Danke dir schon mal und liebe Grüße
    Laura

    Antwort
    • alex 13/08/2018 auf 07:52

      Liebe Laura,

      lieben Dank für Deinen lieben Kommentar! Es freut mich riesig, dass das Sideboard gefällt.
      Also unsere Wand ist eine massive Wand – frage mich bitte nicht genau welches Material 🙂
      Du kannst aber natürlich alternativ Beide nutzen, schau mal unter “Die Befestigung oder die Bein-Auswahl” im Beitrag.
      Ich würde Dir dennoch empfehlen, das Sideboard zumindest mit ein paar Schrauben zu befestigen, nur dass es nicht nach vorne kippt.

      Ganz liebe Grüße
      Alex

      Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

error: Content is protected !!
X